Glas-Keramik Info

GLAS-KERAMIK-INFOERE

DIE KERAMIK-GLÄSER UND IHRE PFLEGE

 

CHARAKTERISTIKA DER GLASKERAMIK

Aufgrund des Herstellungsverfahrens von Keramik-Gläsern können unterschiedliche Glasoberflächen-Charakteristika entstehen.
Während bei normalen Fenstergläsern eine absolut glatte Oberfläche erzielt werden kann, handelt es sich bei der Glaskeramik um ein gewalztes Glas. Im Walzverfahren können kleine nicht zu vermeidende Abdrücke und Unebenheiten auf der Glasoberfläche entstehen.
Wie gesagt, handelt es sich um „Keramik“ und nicht um Float-Glas! Kleine Einschlüsse wie kleine Bläschen, kleine Körnchen, kleine Flecken können im Produkt auftreten, die in der Qualitätskontrolle akzeptiert werden müssen.
Außerdem ist durch das Produktionsverfahren… das glühendheiße Glas wird über einen Keramikkörper gelegt und erstarrt dort zur gewünschten Form… keine 100%ige Passigkeit der Gläser möglich. So sind z. B. Formabweichungen von bis zu 2% bei den gebogenen oder geknickten Keramikglasscheiben produktionsbedingt.

BEDIENUNGSFEHLER BEI DER FEUERUNG

Obwohl Glaskeramik sehr robust ist, können Oberflächenveränderungen durch eine Fehlbedienung des Kaminofens eintreten:
–  Wahl eines falschen Brennstoffes (z. B. chemielastiges Brennmaterial)
–  Überhitzung, durch zu viel bzw. falschen Brennstoff
Diese Bedienungsfehler können sich in Form einer milchigen Verfärbung oder durch Spannungsrisse (ähnlich Spinnennetz oder lange Kratzspuren) äußern.
Falscher Brennstoff: Durch einen chemischen Prozess werden Gase von, am Holz anhaftenden bzw. eingebundenen Fremdstoffen durch eine zu große Verbrennungswärme freigesetzt. Fremdstoffe sind z. B. in bedrucktem Papier, Getränkekartons, Spanplatten, Pressholz, manchmal auch in Holzbriketts, vorbehandelten oder lackierten Hölzern enthalten.
Überhitzung: Kaminöfen sind in der Regel für eine Feuerungs-Dauertemperatur von ca. 400° Grad ausgelegt. Wird zu viel oder falsches Brennmaterial benutzt, entsteht im Brennraum eine Überhitzung, welche die thermische Belastbarkeit der Materialien (Glaskeramik/Stahl) überschreitet. Ursache einer wiederholten Feuerraumüberhitzung ist zumeist eine Feuerung mit offenem Rüttelrost (Schmiedefeuer) oder Überfüllung des Brennraumes mit zu viel Kleinholz o.ä.
Durch die Beeinträchtigung der optischen Eigenschaften werden jedoch die Sicherheit und die thermischen Eigenschaften der Glaskeramik in keiner Weise herabgesetzt.

KERAMIKGLAS-PFLEGE

Unsaubere Glastüren, verrußte Scheiben und Feuerraumwände sind meist ein Zeichen für eine Fehlbedienung mit schwer entflammbarem oder zu feuchtem Holz. Bitte folgen Sie unseren Topfire-Tipps auf denletzten Seiten im „Ratgeber-Kaminöfen“. Bitte reinigen Sie möglichst vor jedem Brennvorgang die Scheiben mit grober Stahlwolle in Stärke 2 oder 3. Diese vorsorgliche „Pflege-Reinigung“ verhindert, dass sich auchgeringe Spuren eines leichten Rußbelags verfestigen, am Glas addiert festbrennen und dann später schwer entfernbar sind.
Unsere Keramik-Gläser sind auf jeden Fall härter als einfache, pure Stahlwolle! Bitte verwenden Sie keine Reinigungspolster mit Schmirgelzusätzen zur Reinigung der Keramikglasscheiben, dass kann Kratzer geben und die Scheiben blind machen.
Weit verarbeitet ist auch die Reinigung der Scheiben mit Asche. Achtung: in der Asche können sich Sandkörner befinden. Sand ist Quarz und wird ganz sicher Kratzer auf dem Keramikglas verursachen. Diese Art der Scheibenreinigung ist also auf keinen Fall zu empfehlen.

KERAMIKGLAS-REINIGUNG

Hart sitzende Oberflächenverfärbungen der Keramikglasscheiben können auch, bei einer „Schwelbrandverfeuerung“ von zu feuchtem bzw. schwer entflammbarem Holz entstehen.
Besonders unangenehm ist die braune, hart sitzende Verfärbung bei der Verfeuerung von Buchenholz. Buchenholz ist gerbsäurehaltig und zudem auch im trockenen Zustand schwer entflammbar.
Alle Verfärbungen der Keramikglasscheiben an der Innenseite zum Feuerraum sind immer rein oberflächige Beläge. Die meisten dieser Belege kann man einfach mit Keramikglasreinigern beseitigen die üblicherweise zur Reinigung von Küchen-Hard-Abdeckplatten verwendet werden. Bitte dieses Liquid ca. 5 Minuten auf das Glas einwirken lassen, dann mit Küchenpapier abreiben und die Liquidrreste unbedingt gut evtl. mit normalem Glasreiniger entfernen. Bitte keine Keramikglasreiniger mit Scheuermilcheffekt verwenden!
Besonders hart sitzende Verfärbungen kann man durch kräftiges Abreiben mit „Bref-Powerreiniger“ oder „Cilit-Bang-Kraftreiniger“ für Kalk und Schmutz, entfernen.