Kugeldruck Verschluss

KUGELDRUCK-VERSCHLUSS „NACHJUSTIEREN“

Stahl, der erhitzt wird und wieder abkühlt… absolviert immer eine Dehnungsphase, das ist sein Spezifikum. Eine Ofentüre, die im kalten Produktionszustand wunderbar schloss, zeigt im Gebrauch häufig eine kleine Absenkung, die das Öffnen erschweren kann. Hier kann man sich aber einfach und dauerhaft helfen:

1.) Schließzylinder anheben
Lösen Sie im Verschlussoberteil die kleine seitliche Arretierschraube und drücken den inneren Stahlzylinder ca. 2 mm höher… dann die Arretierschraube wieder anziehen.

2.) Kugeldruck absenken
Jetzt lösen Sie im Verschlussunterteil die kleine, seitliche Arretierschraube und senken den inneren Kugeldruckzylinder leicht ab, danach die Arretierschraube wieder anziehen.

3.) Oberteil hinten anschrägen
Jetzt können Sie das Verschlussoberteil mit einer Eisenfeile im hinteren Halbrund so anschrägen, dass das Oberteil sich wieder gut auf die Kugel setzen lässt.

Bitte das Oberteil nur im hinteren, von vorne nicht sichtbaren Bereich, direkt neben der rechtsseitigen Türkante schräg anfeilen.

WICHTIG:

Ein guter Türverschluß ist dann gegeben, wenn der obere Schließzylinder möglichst stramm auf der Kugel sitzt. Es ist also am besten, wenn man beim Schließen der Tür diese immer leicht anhebt… anheben muss. Eine Tür die stramm auf der Kugel aufliegt, kann nicht mehr durch Druck oder Hitze nach unten gerückt werden…

“ein Elefant könnte sich auf diese Türe stellen.“ Bei welchem Ofen kann man so etwas sagen?